Duales Studium Bewerbung: Hat nur die Elite eine Chance?

Duales Studium Bewerbung: In diesem Artikel erfährst du, ob eine Bewerbung für ein Duales Studium schwierig ist und wie das ganze abläuft.

„Dualer Student kann nur werden, wer 2.000 perfekte Bewerbungen mit 1,0 Noten an alle Deutschen Unternehmen verschickt.“

Nils meint zu Duales Studium Bewerbung:

Der Bewerbungsprozess an sich ist, je nach Portal des Unternehmens, relativ einfach. Partnernehmen findest du auf der Website der DHBW oder auf den Karriereseiten von Unternehmen.

Die benötigten Bewerbungsunterlagen sind unterschiedlich. Meistens sind dies die letzten Zeugnisse, ein Lebenslauf und ein Anschreiben.

Das Bewerbungsverfahren unterscheidet sich auch von Unternehmen zu Unternehmen. Bei manchen musst du einen Einstellungstest absolvieren, manche stecken dich in ein Assessment-Center und andere kommen nur mit einem Vorstellungsgespräch aus. Diese können entweder Vorort oder auch per Telefon durchgeführt werden.

Duales Studium Bewerbung
Die Bewerbung für ein Duales Studium ist nicht schwer und du brauchst kein 1,0 Abitur.

Wie trete ich im Vorstellungsgespräch auf?

Mein Tipp ist: Immer selbstbewusst und selbstsicher aufzutreten. Wenn du zu einer Frage mal keine Antwort weißt, versuche trotzdem eine Antwort zu geben oder sei ehrlich und sage, warum du etwas nicht weißt. Es ist nicht schlimm etwas nicht zu wissen und wenn du eine gute Begründung dafür hast, kommt das bei den Personalern gut an. Auch wenn die Begründung nur ein kurzes „Ich war die letzten 2 Wochen im Urlaub und habe mich in dieser Zeit nicht mit den aktuellen wirtschaftlichen Themen beschäftigt.“ Das reicht vollkommen aus. Ein Gutes Benehmen versteht sich natürlich von selbst.

Solche Floskeln wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit etc. sind eigentlich zwar selbstverständlich und meiner Meinung auch überholt, aber gerade Großunternehmen wollen das trotzdem hören. Gib’ am besten immer eine Begründung an, warum du dich als teamfähig einschätzt. Zum Beispiel, wenn du eine Teamsportart betreibst.

Bereite dich auch immer auf deine Schwächen vor. Meistens wirst du nämlich nach deinen 3 Schwächen gefragt.

Das gute an vielen Einstellungstest oder Vorstellungsgesprächen ist, dass du meist die Fahrtkosten erstattet bekommst. Ich habe durch die Anzahl meiner Fahrten sogar ein kleines Plus gemacht.

Eine Bewerbung zu schreiben ist nicht schwierig, aber aufwendig. Wenn du dich bei mehreren Unternehmen bewirbst und das selbe Anschreiben verwendest, achte darauf, dass du die Bezeichnung des Studienganges und des Unternehmens nicht falsch kopierst.

Es soll nämlich schon Leute gegeben haben, die sich auf zwei unterschiedliche Studiengänge beworben haben und in ihrem Copy-and-Paste-Wahn vergessen haben, den Studiengang auszutauschen.

Jonathan meint zu Duales Studium Bewerbung:

Für mich gesprochen trifft dieser Mythos definitiv nicht zu. Ich habe eigenhändig ohne Hilfe 4 Bewerbungen verschickt und daraus 3 Zusagen erhalten. Mein Abi-Schnitt lag auch nicht bei 1,0 sondern bei 1,8.

Wichtig ist halt, dass du dich an ein paar Grundregeln hältst. Dazu zähle ich: professionelles Bild bei einem Fotografen machen lassen, auf Rechtschreibfehler durchlesen, ehrliche Angaben machen, kreativ sein statt irgendwo abschreiben, genau über das Unternehmen informieren und eine zugeschnittene Bewerbung schreiben.

Damit du das Bewerbung schreiben erlernst, kannst du im Internet nach Vorlagen suchen. Oder du fragst deine Lehrer ob sie dir etwas helfen können. Außerdem würde ich lieber wenige hochwertige Bewerbungen schreiben als gleich eine Flut von schlecht kopierten 08/15 Mappen heraus zukippen.

Duales Studentenleben: Wie viel Party kann ich noch machen?

Duales Studentenleben: In diesem Artikel erfährst du wie das Partyleben eines Dualen Studenten aussieht.

Hast du noch Zeit feiern zu gehen?

„Der Duale Student holt nach der Arbeit noch ein paar Freunde aus der Disco ab.“

Nils meint zu Duales Studentenleben:

Kurz gesagt: Wer will, kann auch Party machen.

Allerdings kann sollte man dies in der Klausurenphase eher unterlassen. Es sei denn du hast Lust am nächsten Morgen mit einem Kater zu lernen. In den Praxisphasen und der restlichen Zeit der Theoriephasen hast du allerdings genügend Zeit am Wochenende auf die Piste zu gehen.

Duales Studentenleben sieht in der Woche allerdings eher trist aus. Meist hast du jeden Tag Vorlesung und hast Anwesenheitspflicht.

Man muss aber auch sagen, dass die DHBW sich bemüht seine Studenten bei Laune zu halten und in Mannheim eine sehr populäre alljährliche Erstsemesterparty schmeißt.

Wer sich selbst eher als Lernmonster sieht hat auch nicht soviel Zeit Freunde zu treffen und mit ihnen Party zu machen. Duales Studentenleben sieht hier eher so aus wie es sich anhört. Aber wer will schon den ganzen Tag lernen? Ich jedenfalls nicht.

Im Grunde kann man Duales Studentenleben so gestalten, dass man Party machen kann. Allerdings nicht jedes Wochenende sich zweimal das Hirn wegsaufen. 2-3 mal im Monat wegzugehen ist aber auf keinen Fall ein Problem.

Duales Studentenleben
Keine Sorge. Du hast auch noch Zeit zum Party machen

Jonathan meint zu Duales Studentenleben:

Party? Das ist doch eine unternehmerische Veranstaltung mit dem Ziel der Gewinnmaximierung für den Discobetreiber. Der Umsatz entsteht zum einen aus den verkauften Tickets wobei gilt Umsatz=Menge*Preis sowie….

Im alltäglichen Slang ist das die Vorstellung vieler Menschen über die Partybesuche von DHBW-Studenten. Ich selbst bin zwar nicht der absolute Partyfreak, aber am Zeitmangel liegt es sicherlich nicht. Viele meiner Kommilitonen verbringen annähernd so viel Zeit in den mit tiefen Bässen grummelnden Schuppen unter Kunstlicht wie in der DHBW. So gibt es in Stuttgart zahlreiche DHBW-Partys. Und in unserer Einführungswoche zu Beginn des ersten Semesters waren wir auch jeden Tag weg…

Außerdem haben wir in regelmäßigen Abständen Kompaktseminare in Hotels wo wir in entspannterer Atmosphäre Kompetenzen aneignen. Das dann abends um 7 nach dem Sandmännchen die Lichter ausgehen, ist ja wohl selbstverständlich 😉

Duales Studium Lernen: Bin ich nur am Lernen?

Duales Studium Lernen: In diesem Artikel erfährst wie groß der Lernaufwand in einem Dualen Studium wirklich ist.

Bestimmt das Lernen mein Leben?

„Der Duale Student freut sich auf die Winterzeitumstellung, denn dann kann er sonntags eine Stunde länger lernen!“

Nils meint zu Duales Studium Lernen:

Ganz so schlimm, wie im Zitat oben ist es natürlich nicht. Ich für meine Person muss sagen, dass ich eher weniger lerne. Ich verfolge da das ökonomische Prinzip und versuche mit einem vorgegebenen Aufwand (Lernzeit ca. 8-10 Stunden pro Klausur) das Maximum an Note rauszuholen. Dasselbe wie ich eigentlich auch in der Schule gemacht habe.

Ich sage mal so, wenn man in den Vorlesungen aufpasst und die vorgeschlagenen Übungsaufgaben macht, bedeutet das natürlich weniger Lernaufwand. Wenn man allerdings in den Vorlesungen schläft und die Übungsaufgaben nicht regelmäßig bearbeitet, sollte man sich nicht wundern warum vor der Klausur Nächte durch gelernt werden müssen. Du kannst dir das Duale Studenten Leben also einfach machen, wenn du aufpasst oder unnötig schwer, wenn du lieber wieder League-of-Legends spielst.

Meiner Meinung nach ist ein gesunder Mittelweg auf Aufpassen, Lernen und Mitschreiben genau das richtige. Man erhält ganz gute Noten und lässt sich noch genug Platz für Freizeit und Hobby. Klar ist aber auch, dass man damit definitiv keinen 1,0 Schnitt erreicht. Ich finde der ist überhaupt nicht notwendig, da nach ein paar Jahren Berufserfahrung eh keiner mehr den Bachelor-Abschluss-Schnitt interessiert. Wer den 1,0 Schnitt trotzdem erreichen will, muss definitiv viel lernen. Das ist aber überall so. Sei es im Dualen Studium, in der Schule oder an der Universität.

Teilweise hat man viele Klausuren in verhältnismäßig kurzer Zeit. In diesen 2-3 Wochen hat man dann einen erhöhten Lernaufwand, aber durch verschiedenen Inhalte ist eine Abwechslung geboten. Jedoch ist zusagen, dass Leute mit Lernphobie sich lieber eine andere Studienform suchen sollten.

In der Praxisphase ist der Lernaufwand hingegen nahezu 0. Es sei denn man muss Klausuren in der nächsten Theoriephase nachschreiben. Also lieber nicht krank werden.

Duales Studium Lernen
Dein Lernaufwand ist geringer als du denkst.

Jonathan meint zu Duales Studium Lernen:

Wieder einmal wird das Duale Studium zum Scheinriesen gemacht. Alleine die Tatsache, dass wir während unserer Studienzeit im 5. Semester für dich diese Seite betreiben sollte die These schon wiederlegen 😉

Und nein, ich bin kein Mensch der ohne Schlaf auskommt. Unter 8 Stunden geht bei mir gar nicht. Also dauert das Studium maximal 16 Stunden am Tag.

Um es auf eine ernstere Ebene zurückzukommen: Klar, ich hatte schon Vorlesungstage mit 13 Stunden zu jeweils 45 Minuten. Dies kommt bei mir aber höchstens 1-2 Mal in jedem Semester vor. Umgekehrt habe ich auch manchmal Tage ohne Vorlesungen oder nur mit 2-4 Stunden. Der Unterricht ähnelt in seinem Aufbau dem Schulunterricht:

In unserem Kurs sitzen 21 Duale Studenten einem Dozenten oder Prof gegenüber. Dadurch können wir Fragen direkt im Unterricht besprechen und müssen nicht daheim stundenlang über Sachbüchern wälzen. Je nach Studienfach und Vorwissen bedürfen gewisse Vorlesungen aber schon einer Nachbereitung.

In der Praxisphase hingegen ist nach der Arbeit in der Regel auch Feierabend. Den hast du dir dann auch verdient!

Duales Studium Dauer: Wie lange brauche ich?

Duales Studium Dauer: Erfahre in diesem Artikel, wie lange du wirklich für dein Duales Studium brauchst.

Ist ein Duales Studium in Regelstudienzeit möglich?

„Der Duale Student hat keine Zeit für ein Wartesemester.“

Nils meint zu Duales Studium Dauer:

Das Duale Studium funktioniert nach dem Motto bestehen oder gehen. Wenn du eine Klausur oder Prüfung nicht bestehst, hast du die Möglichkeit nachzuschreiben oder eine mündliche Nachprüfung zu machen. Wenn du diese beiden Zweiten Chancen ebenfalls liegen lässt, ist die Folge eine Zwangsexmatrikulation. Das hört sich jetzt erstmal schlimmer an als es tatsächlich ist.

Denn die Noten werden immer in einem Modul verrechnet. Und in einem Modul sind immer mindestens zwei Vorlesungen mit jeweiliger Klausur zu absolvieren. Um das Modul zu bestehen brauchst du zusammengerechnet eine 4,0. Das heißt du hast in der einen Klausur eine 5,0 und hast Sorgen durchzufallen oder in die Nachprüfung zu müssen? Wenn die Module 50/50 verrechnet werden reicht eine 3,0 aus um auf die 4,0 zu kommen. Klingt machbar oder?

Duales Studium Dauer
In Normalfall brauchst du 6 Semester

Auch ist es nicht möglich eine Klausur aus persönlichen Gründen in das nächste Semester zu verschieben. Dies wird ja oftmals an der normalen Uni so gehandhabt. Das bedeutet, dass du den Abschluss nach 6 Semester hast oder eben nicht. Nur in seltenen Ausnahmefällen kann das Studium länger gehen. Zum Beispiel falls die Bachelorarbeit noch nachgearbeitet werden muss. Hier handelt es sich meist aber auch höchstens um 1-2 Monate. Und eine Verlängerung geht auch immer mit einer Verlängerung des Ausbildungsvertrages einer.

Das im normalen Studium populäre Urlaubssemester bleibt einem Dualen Studenten aus den oben genannten Gründen leider verwehrt. Ist aber auch nicht weiter schlimm, da man so schneller an seinen Abschluss kommt.

Jonathan meint zu Duales Studium Dauer:

Ja, der Duale Student darf nicht patzen. Ich persönlich finde das gut so. Denn Duale Studenten werden ja monatlich von ihrem Arbeitgeber durchgefüttert. Außerdem kommt so ein entsprechendes Arbeitsklima auf.

Das Duale Studium könnte aus einiger Entfernung und mit Vorstellungskraft wie ein genau getakteter Fahrplan beschrieben werden. In dieser Hinsicht ähnelt es sehr dem Schulunterricht. Allerdings kann man die Ferien in der Praxisphase flexibler sowie nach eigenem Interesse legen. Im Gegensatz zur Schule gibt es eben auch kein Durchfallen. Um in den Worten von Finanzminister Schäuble zu bleiben: In is in and out is out“.

Fazit: Das Duale Studium ist deine Studienautobahn ohne Abfahren oder Umwege.

Duales Studium Kurs: Kennt man jeden Kommilitonen persönlich?

Duales Studium Kurs: In diesem Artikel erfährst du wie persönlich der Umgang im Dualen Studium wirklich ist.

„Der Duale Student sieht seine Kommilitonen häufiger als seine eigene Familie.“

Persönlichkeit oder Anonymität im Dualen Studium?

Nils meint zu Duales Studium Kurs:

Der Kurs im Dualen Studium lässt sich am besten mit einer Schulklasse vergleichen. Er besteht aus ca. 20-30 Studierenden und man besucht jede Veranstaltung zusammen. Auch hat man alle Vorlesungen in dem gleichen Kursraum. Man kennt jeden seiner Kommilitonen persönlich mit Vor- und Nachname und generell läuft das ganze viel persönlicher ab als an einer Universität.

Dort ist es keine Seltenheit, dass 300-400 Leute in einem riesigen Hörsaal sitzen und du einer unter vielen in der großen Masse an Studenten bist.

Duales Studium Kurs
Ähnlich wie in einer Schulklasse läuft es im Dualen Studium ab

Teilweise kennen die Dozenten einen auch persönlich, was natürlich Vor- und Nachteile hat. Aber ein großer Vorteil ist, dass die Dozenten so gezielt auf Nachfragen eingehen können und manche Themen etwas detaillierter erklären können. Kurz gesagt, die Dozenten sind sehr greifbar.

Auch gibt es oftmals extra an die Vorlesung angepasste Übungsaufgaben, die dann gemeinsam durchgesprochen werden.

Bei diesem persönlicherem Umgang fällt es natürlich auch mal auf, wenn man nicht aufpasst. Manchen Dozenten ist das egal, diese ziehen einfach ihr Ding durch. Andere hingegen  stört das und hinterlässt einen negativen Eindruck. Deshalb empfehle ich immer aufzupassen.

Trotz alledem sind die Klausuren natürlich rein objektiv bewertet. Aus diesen Gründen schreiben Studenten nämlich nur ihre Matrikelnummer auf die Klausur.

Jonathan meint zu Duales Studium Kurs:

Dieser Mythos ist sogar vollständig wahr. Durch das viel persönlichere Verhältnis zu den Dozenten kann auf individuelle Fragen auch während der Vorlesung eingegangen werden.

Dafür lernen Duale Studenten innerhalb ihrer Studienzeit möglicherweise nicht ganz so viele neue Leute kennen als normale Unistudenten.  Aber deshalb gibt es ja auch zahlreiche DHBW-Partys 😉

 

Ihr seid auch Duale Studenten? Wie steht ihr denn zum Thema „Duales Studium Kurs“? Hinterlasst uns doch einen Kommentar. 🙂

Duales Studium Vorlesungen: So monoton wie an der Uni?

Duales Studium Vorlesungen: In diesem Artikel erfährst du wie der Vorlesungsalltag als Dualer Student aussieht.

Duales Studium Vorlesungen: Langeweile oder Energiegeladen?

Nils meint zu Duales Studium Vorlesungen:

Die Vorlesungen beziehungswiese deren Inhalte sind zum Teil stark an der Praxis ausgerichtet. Viele Grundlagen oder spezifische Themen werden anhand aktueller Beispiele erklärt. Was einem nicht nur hilft das besser zu verstehen, es zusätzlich auch noch interessant als eine klassische Vorlesung nach Muster XY.

Natürlich gibt es auch nicht interessant Vorlesungen. Dies hängt aber meist vom jeweiligen Dozenten und den eigenen Vorlieben ab. Ich sage mal so, man kann jede Vorlesung interessant gestalten, wenn man es denn möchte.

Duales Studium Vorlesungen
Langeweile kommt keine auf

Die Vorlesungszeiten unterscheiden sich zum Teil ziemlich stark voneinander. Üblicherweise hat man von montags bis freitags von morgens bis mittags Vorlesung. An manchen Tagen hat man zwischen drinnen auch mal frei. Manchmal hat man auch abends Vorlesung und manchmal den ganzen Tag. Wie ihr seht gibt es da nicht wirklich eine feste Regel. Auch besteht die Möglichkeit in Absprache mit dem Dozenten einzelne Vorlesungen zu verlegen.

Fest ist, aber dass man im Gegensatz zu einer normalen Universität anwesend sein muss und deutlich mehr Vorlesungen in einer Woche hat. Dies liegt aber daran, dass man den ganzen Stoff von 6 Semestern im Prinzip in nur 3 Semestern macht, da man 3 Semester  lang auch arbeitet.

Eine Mitschrift während der Vorlesung ist nicht zwingend notwendig. In vielen Vorlesungen bekommt man von den Dozenten Skripte, mit denen man für die Klausuren lernen kann. Natürlich hilft eine eigene Mitschrift immer, das gehörte besser zu verstehen.

Ein Notebook auf dem Tisch ist keine Seltenheit. Meist kannst du hier auch alles machen, was du möchtest: Sachen nachschauen, Spiele spielen oder dich sonst wie ablenken. Aber dir muss klar sein, dass das Notebook im Prinzip nur eine Ablenkungsquelle ist.

Pause gibt es sowohl zwischen den Vorlesungen (30-60 Minuten) als auch innerhalb der Vorlesungen (5-15 Minuten)

Jonathan meint zu Duales Studium Vorlesungen:

Die Vorlesungszeiten sind nicht gerade typisch und zumindest an der DHBW Stuttgart durchaus gewöhnungsbedürftig. Zuerst einmal haben Duale Studenten in der Theoriephase keinen einzigen Tag der gleich zu einem anderen ist. Von einem strukturierten Stundenplan ganz zu schweigen.

So kann es schon vorkommen, dass ich an einem Tag 12 Stunden den gleichen Dozenten im gleichen Fach habe, am nächsten Tag dann insgesamt nur 3 Stunden bei zwei verschiedenen Dozenten. Am dritten Tag dann wieder acht Stunden bei drei verschiedenen Dozenten usw. Die einzige Konstante im Stundenplan eines Dualen Studenten ist also das nichts konstant ist.  In der Regel bemüht sich die Studiengangsleitung aber schon, Hohlstunden o.ä. zu vermeiden.

Duales Studium Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Duales Studium Chancen auf dem Arbeitsmarkt: In diesem Artikel erfährst du wie deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen, wenn du ein Duales Studium erfolgreich abgeschlossen hast.

Sicherer Arbeitsplatz Realität oder Fehlanzeige?

„Der Duale Student hat im Gegensatz zum normalen Studenten sowohl einen Sitz- als auch einen Arbeitsplatz.“

Nils meint zu Duales Studium Chancen:

Dieser Spruch beinhaltet sehr viel Wahres. Als dualer Student verdienst du nicht nur während des Studium bereits Geld, sondern hast nach Abschluss des Studiums sehr gute Chancen von deinem Partnerunternehmen übernommen zu werden und musst nicht zahlreiche Praktika absolvieren, um dann nach 5 Jahren mal eine Stelle zu bekommen.

Das Ausbildungsunternehmen steckt viel Zeit und Geld in die Duale Studenten und ist dementsprechend gewillt diese auch zu behalten. Manche Unternehmen verpflichten ihre Studenten sogar für eine gewisse Zeit danach weiter im Unternehmen zu bleiben. Oftmals ist dies aber freigestellt und das Unternehmen bietet nur eine Art Übernahmegarantie ohne Verpflichtungen.

Natürlich ist so etwas immer abhängig von den individuellen Leistungen des Studenten. Wenn dieser besonders gut ist, bietet das dem Unternehmen noch einen viel stärkeren Anreiz diesen zu behalten. Umgekehrt gilt natürlich dasselbe. Zeigt man schlechte Leistungen, liegt dem Unternehmen nicht viel daran ihn weiter zu behalten. Zusätzlich ist man je nach Unternehmen gut in die jeweilige Unternehmenskultur eingebunden. Man kennt die Leute, die Leute kennen einen. Da bleibt man schon mal lieber in diesem Unternehmen, als wo anders wieder bei 0 anzufangen.

Duales Studium Chancen
Als Dualer Student stehen dir alle Türen offen.

Auch Fremdunternehmen sind an dir interessiert

Was Unternehmen sehr positiv aufnehmen ist die 1,5 jährige Praxiserfahrungen, die man nach dem Studium mitbringt. Heutzutage zählt für viele Unternehmen nur noch die Berufserfahrung. Hier kannst du also auch punkten. Dazu kommt noch, dass das Duale Studium keine Graue Theorie wie in langweiligen Hörsälen an einer Universität ist, sondern eine bunte Mischung von allem. Viele Dozenten sind aus der Praxis und vermitteln deshalb auch Wissen mit Praxisbezug, was in vielen Situationen sehr vorteilhaft sein kann.

Auch für andere Unternehmen sind Duale Studenten interessant. Diese habe nämlich kein Geld in die Ausbildung investiert, haben aber junge Leute mit hochwertiger Ausbildung vor sich. Daher ist es nicht unüblich, dass diese abgeworben werden, was oftmals zu einem höheren Gehalt führt.

Jonathan meint zu Duales Studium Chancen:

Zuerst einmal bedeutet ein Duales Studium für dich eine Riesenextrachance auf einen tollen Arbeitsplatz, um den dich deine Unifreunde sicherlich beneiden werden. Denn obwohl du nicht verpflichtet bist, nach deinem Studium bei deinem Arbeitgeber zu bleiben, entscheiden sich an der DHBW Stuttgart über alle Studiengänge hinweg über 80% der Studenten und Arbeitgeber, die Kooperation in Form eines regulären Arbeitsverhältnisses weiterzuführen. Das heißt statistisch gesehen aus einer Klasse mit 20 Studenten müssen sich schon mal 16 keine Sorgen um ihren ersten Arbeitsplatz mehr machen.

Aber es geht weiter: Duale Studenten sind auf dem Arbeitsmarkt hoch angesehen. Denn sie bringen Berufserfahrung mit. Obwohl sie jung sind, wissen sie wie Probleme in der Praxis gelöst werden können.

Andere haben es schon geschafft

So hat beispielsweise der im Sommer 2016 amtierende CTO (Chief Technological Officer) der Volkswagen AG, Johann Jungwirth, nach seinem Dualen Studium an der DHBW Stuttgart über mehrere Stationen von Daimler zu Apple gewechselt (wo er Entwicklungsleiter des autonomen Autos war) um nun nach Deutschland zurückzukehren.

Das alles heißt natürlich nicht, dass das Duale Studium zum Freiticket am Arbeitsmarkt wird. Wenn deine einzige Spitzenleistung der höchste Alkoholkonsum der Belegschaft bei der alljährlichen Weihnachtsfeier ist, solltest du nochmal genau in dich gehen und dir überlegen woran es liegt, dass es mit dem Aufstieg bzw. Einstieg nichts wird.

Aber eine Eintrittsbarriere ist das Duale Studium sicherlich niemals. Höchstens vielleicht im Ausland. Aber nur wenn du direkt im Ausland beginnen möchtest.

Duales Studium Zeitdruck: Welchem Zeitdruck ist man wirklich ausgesetzt?

Duales Studium Zeitdruck: In diesem Artikel erfährst du welchem Zeitdruck man als Dualer Student ausgesetzt ist.

Kommst du an den Rand eines Burnout, wenn du Dual studierst?

„Der Duale Student kennt kein Burnout. Dafür ist er viel zu beschäftigt.“

Nils meint zu Duales Studium Zeitdruck:

Ganz so schlimm wie das Zitat es vermittelt ist es nicht. Nach meiner Meinung ist man immer nur so beschäftigt inwieweit man auch die Beschäftigung zulässt. Klar kann man am Wochenende noch 5 Stunden zusätzlich lernen. Doch welchen Effekt bringen diese 5 Stunden? Klar können diese 5 Stunden mit effektivem Lernen verbracht worden sein. Doch seien wir mal ehrlich. Wie oft lernt man nicht wirklich effektiv und ist nebenbei bei Facebook, WhatsApp oder sonst wo. Trotzdem fühlt man sich dann die ganzen 5 Stunden beschäftigt.

Ich lerne dafür lieber nur 2 Stunden völlig ohne Ablenkung in einem richtigen Fokus und konzentriere mich auf das Wesentliche.  So bin ich weniger beschäftigt und habe außerdem noch genug Zeit andere Dinge zu erledigen.

Zeitdruck während der Vorlesung

Im Allgemeinen hängt die Beschäftigung natürlich auch von der Mitarbeit, dem Wissensstand und den jeweiligen Aufgaben zusammen. Wer in der Vorlesung zuhört und aktiv mitarbeitet, ist zwar in der Vorlesung beschäftigter, hat aber wenn es in die Klausurenphase geht viel weniger Zeitdruck da er vieles schon weiß. Gleichermaßen gilt das für den Wissensstand. Wer schon Vorkenntnisse hat, hat es natürlich einfacher. Das ist klar.

Duales Studium Zeitdruck
So viel Zeitdruck hast du gar nicht.

Außerdem spielt das Notenziel eine Rolle. Wer unbedingt mit einem 1,0er Notenschnitt nach Hause gehen möchte hat viel mehr Aufwand als einer, der sich auch mit einer 3,0 zufrieden gibt. Aber siehe weiter oben. Mehr Lernen bedeutet nicht automatisch auch bessere Noten.

Um dem Zeitdruck entgegenzuwirken sollte man ein effizientes Zeitmanagement entwickeln. Denn je früher man anfängt, desto entspannter hat man es später. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass dies in der Realität oftmals schwer fällt. Doch auch ein kleiner Schritt in die richtige Richtung bewirkt viel.

Ich muss sagen, dass ich oftmals erst 1-2 Tage vor den Klausuren anfange richtig zu lernen. Mit meinem Notenziel steht dies völlig im Einklang.

In den Praxisphasen kommt der Zeitdruck natürlich auf die Aufgabenlast des jeweiligen Unternehmens an. Ein extremes Beispiel ist, dass Duale Studenten nicht effektiv eingesetzt werden können, da sich 3 Monate nicht für richtige Aufgaben lohnen und ihnen auf der Arbeit dementsprechend langweilig ist. (Stichwort „Boreout Syndrom“)

Als Dualer Student hast du 30 freie Tage. Hier musst du keinem Lernen oder Arbeitsbeschäftigung nachgehen, sondern kannst tun und lassen was du möchtest.

Jonathan meint zu Duales Studium Zeitdruck:

Ich persönlich habe definitiv einen höheren Zeitdruck, wenn ich in der Quizduell-App die richtige Antwort auf die Frage innerhalb weniger Sekunden finden muss.

Weitere Situationen, in denen es bei mir zu Zeitdruck kommt sind meist zu 100% eigenverantwortlich verursacht.  So hatte ich beispielsweise im Sommer 2015 am Tag nach den Sommerferien die Abgabefrist meiner ersten Projektarbeit. Der Bearbeitungszeitraum war mit 8-12 Wochen mehr als üppig bemessen. In gekonnter und scheinbar cooler, lässiger Weise habe ich das Thema zuerst einmal auf die lange Bank geschoben. Schließlich gab es im Biergarten eine schönere Zeit-und jung ist man ja auch nur einmal. Als dann auch noch mein Flieger in den Sommerurlaub gebucht war, war die Zeitkatastrophe vorprogrammiert. Als ich dann Am Vorabend des letzten Urlaubstages mit Jetlag und nach einer langen Flugreise ermüdet die letzten Zeilen in die Tastatur gehauen habe, hatte ich tatsächlich Zeitdruck. Aber um nochmals auf die Ausgangsthematik zurückzukommen: Diesen Zeitdruck habe ich mir zu 100% selbst verursacht.

Daher sollten Duale Studenten schon ein gewisses Organisationstalent mitbringen bzw. dieses im Laufe der Zeit erlernen.

Unterm Strich ist der Zeitdruck-zumindest in meinem Studiengang-nicht höher als in der Schule. Grünes Licht für das Duale Studium aus dieser Perspektive!

Duales Studium Studiengänge: Was kann ich dual studieren?

Duales Studium Studiengänge: Welche Studiengänge du alles dual studieren kannst erfährst du in diesem Artikel.

Kann man alles dual studieren?

Nils meint zu Duales Studium Studiengänge:

Wer sich für ein duales Studium entscheidet, fragt sich mit Sicherheit welche Studiengänge hierfür überhaupt in Frage kommen. Auf der Website der DHBW kann man sich ausgiebig informieren. Wenn man sich die Liste anschaut, fällt einem vielleicht auf, dass es nur eine begrenze Anzahl an Studienrichtungen gibt. Wer zum Beispiel Medizin oder Jura studieren möchte, hat mit einem Dualen Studium keine Chance. Es wird ganz einfach nicht angeboten. Das liegt unter anderem an dem Prinzip des Dualen Studiums. Der primäre Zweck ist nämlich Studierende und Unternehmen schon von Beginn an näher zusammenzubringen und Theorie und Praxis zu verzahnen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Großteil der Studiengänge einen Wirtschaftshintergrund hat. Sei es nun BWL, International Business, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen.

Duales Studium Studiengänge
Medizin ist eher ungeeignet für ein Duales Studium.

Primär hatte ich mich auch für eine andere Studienrichtung entschieden als ich letztendlich eingeschlagen bin. Mein damaliges Wunschstudium gab es einfach nicht als dualen Studiengang. Und da ich auf jeden Fall dual studieren wollte, habe ich mich letztendlich für eine andere Studienrichtung entschieden und habe es bisher auf keinen Fall bereut. Denn oftmals ist es so, dass man in der Orientierungsphase nach dem Abitur noch gar nicht weiß was man wirklich später einmal machen möchte, was darin mündet, dass viele ihr normales Studium nach 1-2 Semestern abbrechen und sich umorientieren.

Man muss nicht dual studieren

Weißt du zu 100%, dass du etwas studieren möchtest, dass nicht dual angeboten wird? Dann studiere es und vergiss den Gedanken eines Dualen Studiums. Auch ein normales Studium kann einen glücklich machen. (Hat man mir gesagt)

Du meinst dich nach langwieriger Recherche und zahlreichen Infoveranstaltungen für einen passenden Studiengang entschieden zu haben, hast aber immer noch eine gewisse Unentschlossenheit im Hinterkopf, aber du möchtest aber unbedingt dual studieren und dummerweise gibt es jetzt genau diesen Studiengang nicht an der DHBW? Sei offen für neues. Studier dual. Vielfach entdeckt man erst während des Studiums, dass einem etwas völlig anderes auch viel Spaß machen kann.

Fazit: Es ist völlig richtig, dass das duale Studium nur ein begrenztes Angebot an Studiengängen hat, somit ist nicht für jede Person das passende dabei. Da das Duale Studium in den letzten Jahren aber immer populärer wurde, kamen von Zeit zu Zeit auch neue Studiengänge hinzu. Daher ist es unter Umständen möglich, dass zukünftig auch dein Wunschstudiengang dual angeboten wird.

Jonathan meint zu Duales Studium Studiengänge:

Zuallererst bin ich der festen Überzeugung, dass wir Menschen uns in den Bereichen spezialisieren sollten, die uns

  1. Spaß machen
  2. bei denen wir Talent haben und
  3. die von der Gesellschaft nachgefragt werden.

In diesem magischen Dreieck gilt es dann für jeden von uns etwas möglichst passendes zu finden. Denn wenn du zwar gerne Bier trinkst und auch gerne brauen würdest, es aber bereits mehr als genug Bierbrauer gibt würde ich nicht gerade Bier brauen studieren-sondern dies weiterhin in deiner Freizeit tun und beruflich z.B. auf Lebensmittelchemie umsteigen. Außerdem ist es nicht immer notwendig, überhaupt zu studieren. Oftmals reicht auch eine Ausbildung mit anschließenden Weiterbildungen.

Bestimmte Studiengänge eignen sich besonders gut für ein Duales Studium: Neben betriebswirtschaftlichen sind dies technische wie Maschinenbau oder Informatik. In eben diesen Studienfächern ist Praxiserfahrung Gold wert und du kannst  dein Unternehmen schon während der Studienzeit mit voran bringen.

Wenn dein Interesse woanders liegt, dann studiere an einer Uni. Wenn du mit unserem Erfahrungsbericht nicht klar kommst bzw. ständig innerlich widersprichst, dann auch.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen das wir dir das Duale Studium wärmstens empfehlen können aber dir unabhängig von deiner Studien- und Berufswahl das Beste für deine Zukunft wünschen.

Duales Studium Abschluss: Schlechter als der von der Uni?

Duales Studium Abschluss: Welchen Abschluss erhältst du wenn du Dual studierst? Erfahre es in diesem Artikel.

Ist der Abschluss der DHBW minderwertiger als der von einer Universität?

Duales Studium Abschluss
Ein Bachelor wie an jeder anderen Universität auch.

Man meint, dass der Abschluss eines Dualen Studiums nicht die gleiche Daseinsberechtigung wie ein normaler Universitätsabschluss hat, doch dem ist nicht so. Mittlerweile ist es so, dass man als Absolvent eines Bachelorstudienganges, je nach Studienrichtung, den Abschluss Bachelor of Arts/Sciences/Engineering bekommt. Nominell hat man somit den gleichen Abschluss wie als hätte man an einer normalen Universität oder Hochschule studiert.

Früher, vor dem Bologna-Prozess, war das noch anders und deswegen schwirrt den meisten das auch noch so im Hinterkopf. Als es noch die Diplom Studiengänge gab, erwarb man sein Diplom mit dem Zusatz „BA“ in Klammern. In meinem Fall hätte dies dann so ausgesehen: Diplom-Wirtschaftsinformatiker (BA). Durch die Systemakkreditierung der DHBW erhalte ich aber nun nach erfolgreichem Abschließen des Studiums den Titel Bachelor of Science.

Außerdem bewerten Personalmitarbeiter von Unternehmen das Duale Studium sehr positiv, da ein Bewerber bereits Praxiserfahrung mitbringt.

Fazit: Somit lässt sich sagen, dass der Abschluss weder minderwertig noch andersartig ist. Man wird nach den 6 Semestern genau gleich tituliert.