Duales Studium Urlaub: Hat man als Dualer Student noch Urlaub?

Duales Studium Urlaub: In diesem Artikel erfährst du wie der Urlaub als Dualer Student wirklich ist.

Wie viel Urlaub hat man wirklich als Dualer Student?

„Work-Life-Balance war Gestern. Der Duale Student praktiziert Work-Study-Life-Balance.“

Nils meint zu Duales Studium Urlaub:

Es ist richtig, dass man als dualer Student keine Ferien hat wie man es von der Schule oder von anderen Studenten gewohnt ist. Man hat seine Theoriephase und seine Praxisphase. Beide sind etwa 3 Monate lang, was bedeutet, dass man zwei Theoriephasen und zwei Praxisphasen pro Jahr hat. An Stelle der Semesterferien hat man als dualer Student 30 Urlaubstage im Jahr, die man jeweils in den Praxisphasen nehmen kann.

Duales Studium Urlaub
Auch als Dualer Student hast du Urlaub.

Während der Theoriephasen ist kein Urlaub möglich, jedoch hat man an manchen Tagen wenige Vorlesungen oder sogar teilweise frei. Manche normale Studenten haben prinzipiell montags und freitags frei, weil sie sich ihren Stundenplan derart gelegt haben. An der DHBW ist das leider nicht möglich, da der Studiengangsleiter am Anfang eines jeden Semesters den Stundenplan konzipiert und dieser im Großen und Ganzen auch befolgt wird. Einzelne Verschiebungen sind unter Umständen natürlich möglich.

Trotzdem sind meist gegen Ende des Semesters in der Klausurenphase mehrere Tage pro Woche frei, bzw. mit Lernen gefüllt.

Fazit: Im Vergleich zu normalen Studenten ist es richtig, dass man als dualer Student weniger „Ferien“ hat. Jedoch relativiert sich diese Tatsache dadurch, dass viele normale Studenten am Wochenende oder in den Semesterferien arbeiten, um sich ihre Wohnung oder andere Dinge zu finanzieren. Die Netto-Ferien eines Normal-Studenten sind somit auch geringer als es auf den ersten Blick scheint.

Jonathan meint zu Duales Studium Urlaub:

Wenn ich aus meinem subjektiven Blickwinkel so sehe, wie viel Freizeit manche Studenten an normalen Unis haben, dann muss ich schon sagen: ja ich habe weniger Freizeit.

Allerdings haben wir in Deutschland von den 365 Wochentagen bei 52 Wochen ja alleine 104 Tage Wochenende jedes Jahr. Darauf kommen 5-10 Feiertage und weitere 30 Tage Urlaub. Weiterhin sind bei mir immer wieder einzelne Tage vorlesungsfrei. Damit komme ich gut und gerne schon mal auf ca. 130 Tage, an denen ich nichts direkt für mein Studium tun muss. Damit komme ich gut klar.

Darüber hinaus macht mir meine Arbeit auch viel Spaß. Ein Arbeits- oder Unitag ist trotzdem ein schöner Tag.  Und wenn wir mal ehrlich sind: nach 8 Stunden Arbeit bleibt immer noch genug Zeit, um danach ins Gym zu gehen oder mit einer Packung Chips vor die Glotze zu sitzen.

Interessant für deine Freunde? Teilen!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*