Duales Studium Maschinenbau Erfahrungen

Wir haben mit Philipp Pagels, einem ehemaligen Dualen Studenten im Fachbereich Maschinenbau, gesprochen. Er teilt seine Erfahrungen, die während seinem Dualen Studium Maschinenbau gemacht hat. Viel Spaß!

Warum hast du dich für ein Duales Studium entschieden?

Rückblickend gesehen, die beste Entscheidung meines Lebens! Warum? Das erfährst Du jetzt… gespickt mit jeder Menge Tipps, Tricks und Augenöffner aus der Praxis! Viel Spaß beim Erkunden…

Für alle Interessierten für ein Duales Studium: Du bist hier genau richtig. Warum?

Projekte, wie die Infoplattform von Nils Wintersbach und Jonathan Neuscheler, bieten Dir eine umfassende Entscheidungsbasis, die ich damals gern gehabt hätte. So stand ich vor einige Hürden und musste viel ausprobieren, um diese überwinden zu können.
Und hier kommt schon mein erster Tipp: Nutze die Abkürzung von http://duales-studium-insight.de und verwende die Infos der Plattform, um Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen und Deine eigene Entscheidung zu treffen. Viel Erfolg dabei!

Der Weg zu meiner Entscheidung:

Der Plan für meinen Studienweg entstand im Laufe der Oberstufe, 2 Jahre vor dem Abitur. Angefangen hat es mit dem Gedanken, was ich definitiv nicht machen wollte und für was ich mich interessiere. Darüber hinaus war es mir wichtig, dass auf dem deutschen Arbeitsmarkt ein breiter Bedarf für die potentielle Studienrichtung existiert. Ach und nicht zu vergessen… um Geld wollte ich mir während meines Lebens keine Sorgen machen wollen.

Meine damalige Zielmarke: 5000 Euro im Monat müssen nach dem Studium drin sein

Was Brutto / Netto bedeutet, war mir damals noch nicht so wichtig. Mehr zum Thema Einkommen findest Du am Ende des Beitrags…

Relativ schnell stand für mich folgende berufliche Richtung fest: Ingenieur in der Automobilindustrie im Umfeld  der Forschung und Entwicklung. Die Basis dafür sollte ein Studium werden, mit der Studienrichtung Maschinenbau oder Mechatronik.

Ziel gesetzt und weiter geht’s… Die Umsetzung:

Der nächste Schritt, der zu klären war, war die Frage nach dem „Wie“… wie kann ich diese Ziele realisieren.
Die Thematik Praxisbezug war mir sehr wichtig, deshalb entschied ich mich für ein Schülerpraktikum in einer VW Autohaus Werkstatt. Mein Ziel war es auszuprobieren, ob eine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker, als Vorbereitung für meine Studienpläne tatsächlich Sinn machen könnte.
Das Ergebnis vom Experiment: Nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer des Autohauses konnte ich diese Idee mit ruhigen Gewissen streichen.

Mein Tipp: Auch im Nachhinein kann ich bestätigen, dass eine vorgeschaltete Ausbildung 3 Jahre gewesen wären, ohne nennenswerten Mehrwert für den späteren Berufsweg als Ingenieur.

Studium an der Universität?
Auf Grund meines damaligen Gedanken und Wunsches, dass ich einen hohen Praxisbezug im Studium bevorzuge, konnte ich ein Studium an einer Universität ausschließen.

Was gibt es also noch für Alternativen?
Von einem Dualen Studium hatte ich damals immer mal wieder gehört. Die Kombinatorik von Theorie, Praxis im Unternehmen und eine monatliche Vergütung waren für mich damals sehr überzeugend.  Warum also nicht?

Zu gut, um Wahr zu sein?

Zunächst war ich der Ansicht, dass die Unternehmen, die diese Art von Studium anbieten, nur die besten Abiturienten suchen und nominieren. Abiturienten also mit einem Notendurchschnitt von besser als 1,5. Dachte ich zu diesem Zeitpunkt tatsächlich! Was mich bei dem Punkt echt geschockt hat, berichte ich Dir später im Teil des Interviews „Welche Voraussetzungen Du für ein Duales Studium tatsächlich benötigst“

Safety first… Mein Plan B:

Von diesem Glaubenssatz geführt, hatte ich die FH in Zwickau am Tag der offenen Tür besucht und mich basierend auf den Informationen schließlich in den Studiengang Kraftfahrzeugbau eingeschrieben. Damals mein Plan B.

Gepusht von der Motivation Dual zu studieren, setzte ich anschließend meine gesamte Energie in den Bewerbungsprozess. Wie heißt es doch so schön? „Probieren geht über Studieren“ So entschloss ich mich dazu, mich bei allen Konzernen, Firmen und Unternehmen in der Automobilindustrie zu bewerben, die ein Duales Studium Fachrichtung Maschinenbau oder Mechatronik angeboten hatten.

Meine 5 besten Tipps für Deine ersten Bewerbungen:

  1. Lese Dich in das Thema „Erstellen der perfekten Bewerbung“ ein
  2. Nimm Live Beratungen von Spezialisten war (Angebot in Deiner Schule?)
  3. Mach Dir Gedanken, wie Du im Haufen der Bewerbungsmappen herausstechen kannst… direkt auf dem ersten Blick. Wie wäre es z.B. mit einem besonderen Foto von Dir, aber immer noch professionell! Lass Dich bei einem jungen Fotografen beraten
  4. Wer innerhalb Deiner Familie könnte Dir helfen? Das ist Dein Netzwerk… nutze es!
  5. Haben Deine Eltern Ahnung von Bewerbungen? Ehrlich? Wie lang ist deren letzte Bewerbung her? Würdest Du sagen, dass Deine Eltern Dir w i r k l i c h sagen würden, wenn Deine Bewerbung M I S T ist?

Think About It

 

Was hast du studiert und beschreibe dein Studiengang kurz?

Mein Studium an der DHBW Mannheim Fachrichtung Maschinenbau habe ich im Jahr 2009 erfolgreich abgeschlossen.
Rückblickend würde ich das Studium in drei Teile untergliedern.
Teil1:
Das erste und zweite Semester, um die Basics aus der Oberstufe aufzufrischen und zu teilweise etwas zu erweitern. Die Geschwindigkeit im Vergleich zur Schule wird Dich beeindrucken. Ist jedoch gar kein Problem. Du hast es ja schon mal gehört. 🙂

Teil2:
Während des dritten und vierten Semesters ging es deutlich tiefer ins Detail. Das verfolgte Ziel war, Dir als angehenden Ingenieur eine breite Wissensbasis zu vermitteln. Meiner Meinung nach die schwierigste Phase im Laufe des Studiums

Teil3:
Im letzten Drittel entscheidest Du Dich für Deine gewünschte Vertiefungsrichtung. Mein Tipp: Triff die Entscheidung entsprechend Deiner Interessen und richte Dich nicht allein nach Möglichen Anforderungen des Unternehmens. Überlege Dir eine stichhaltige Argumentation für Deinen Entscheidungswunsch, um im Zweifel Deinen Ansprechpartner im Unternehmen überzeugen zu können. Wichtig und hilfreich sind dabei Argumente und Vorteile für Deinen Chef und dessen Abteilung, aber auch für das Unternehmen selbst.

Details findest Du hier.

 

Was gefällt dir an deinem Studium?

Besonders gefallen an meinem Studium, hat mir die Flexibilität bei der Wahl der Themen für die Studienarbeiten. So war es mir möglich, das Duale Studium mit Aktivitäten bei der Formula Student Germany zu verbinden.

Das ist mein persönlicher Geheimtipp für Dich:
Engagiere Dich als Dualer Student in einem bestehenden Formula Student Team an Universitäten oder Fachhochschulen in Deiner Nähe! So bleibt der Aufwand für die Organisation des Teams gering und Du erarbeitest Dir als Teammitglied zusätzliche wertvolle Praxiserfahrungen.

Das geht?

DART Racing Team
DART Racing Team

Beim Smart-Engineers-Club, habe ich einige Impressionen von meiner Zeit im DART Racing Team der TU Darmstadt veröffentlicht. Wenn Du neugierig bist, schau mal vorbei.

Darüber könnte ich ein Buch schreiben… vielleicht ganz kurz:

Im Team war ich zuständig für das Bremssystem des Rennwagens und konnte wertvolle Kontakte und Kapazitäten in Hinblick auf Fertigung und Prüfstände bei Continental verwenden, meinem damaligen Partnerunternehmen vom Dualen Studium. Ein echter Mehrwert für das Team und für mich überaus praktisch, um alle Themen bewältigen zu können.
Auf meiner Website findest Du einige Fotos meiner damaligen Entwicklungen: Einem ABS tauglichen Bremssattel und Karbon-Keramik Bremsscheiben, welche speziell für den Rennwagen Delta’09 entwickelt wurden.

Mein Fazit:

Die mit Abstand effektivste Zeit in meinem Studium… selbst meine Prüfungsergebnissen im 5. und 6. Semester waren die besten des ganzen Studiums!

Ganz klar: Meine Empfehlung!

 

Was macht dir keinen Spaß?

Generell hat alles im Leben eine Medaille. Damit gemeint ist, dass es irgendwie immer Vorteile und Nachteile gibt.

Prüfungsstress?

An dieser Stelle sollte man Dir nicht verschweigen, dass von Dir als Dualer Student eine Menge abverlangt wird. Besonders gegen Ende eines jeden Semesters fällt es oft schwer Prioritäten zu setzen. So wirst Du Dich oftmals entscheiden müssen, für welche Prüfung Du mehr oder weniger lernst. Meiner Erfahrung nach wird Dein Kurzzeitgedächtnis besonders gefordert.

Maschinenbauer haben es einfach gut…

Einen entscheidenden Vorteil hat das Maschinenbau Studium gegenüber vielen anderen Studiengängen! Der größte Teil der vermittelten Inhalte basiert auf Logik, Verständnis und dessen Anwendung.
Das Gute daran: Der Anteil der Prüfungen, bei denen Du ordnerweise Skripte paukst und auswendig lernst, hält sich in Grenzen. (Bei Studiengängen wie BWL ist das leider an der Tagesordnung)

Was noch? Was hätte noch besser sein können…

Weiterhin hätte ich mir zusätzliche Freiheiten für das Selbststudium gewünscht. Da das eher dem Studienalltag an einer Universität prägt, blieb mir nur eine Entscheidung übrig:

Das Beste aus der Situation zu machen und meinen Weg und Wünsche in den Studienalltag der DHBW zu integrieren.

 

Welche Voraussetzungen sollte man deiner Meinung nach für ein Duales Studium mitbringen?

Belastbarkeit…

Generell gesehen ist für ein Duales Studium ist eine gewisse Belastbarkeit erforderlich, daher ist es für Dich definitiv von Vorteil, wenn Du parallel zur Schule etwas gearbeitet hast.
Zum Beispiel habe ich mir, in der Zeit vom Abitur, mein Auto über einen Job bei Mc Donalds finanziert. Natürlich möchte ich damit nicht jedem empfehlen bei Mc Donalds zu arbeiten. Wenn Du etwas Besseres hast, was vielleicht mit Deiner angestrebten Berufsrichtung zu tun hat, dann mach das! Denk mal drüber nach!

Interessierst Du Dich für Technik?

Speziell für den Studiengang Maschinenbau ist ein grundsätzliches Interesse an Technik hilfreich. Das fängt bereits während Deiner Kindheit an… bei der kreativen Arbeit mit Lego Technik!

Mathe / Physik… echt jetzt?

Darüber hinaus wäre es für Dich praktisch, wenn Du Mathematik und Physik als Leistungskurs zum Abitur gemeistert hast. Das ist keine Pflicht, macht es Dir jedoch einfacher einige Themen im Studium schneller zu verstehen.
Bei  der Wahl der Leistungskurse für Dein Abitur, möchte ich Dich bitten, genau zu überlegen was Dir später helfen wird! Meine Erfahrung: Der scheinbar steinigere Weg, zahlt sich später doppelt und dreifach aus… versprochen!

Was ich Dir noch versprochen hatte:

Zu dem Thema, dass nur die besten Abiturienten für die Unternehmen interessant sind:
Das trifft für die Top Arbeitgeber definitiv zu! Meine Bewerbung an z.B. AUDI und BMW hatte ich nach bereits einer Woche wieder zurück… ein Versuch war es Wert!
Um bei diesen Unternehmen zu landen, ist ein Praktikum Mindestvoraussetzung. Darüber hinaus könnte Vitamin B definitiv hilfreich sein.

Was mich tatsächlich umgehauen hatte:

Beim ersten Kennenlernen von meinen Kommilitonen, konnte ich es kaum glauben… Sogar mit einem Durchschnitt von 3,5 konnte der ein oder andere Unternehmen für ein Duales Studium finden. Zwar hatten diese auch Ihre Schwierigkeiten das Studium zu meistern, aber ein Unternehmen für ein Duales Studium zu finden, ist IMMER möglich.
Der Trick: Suche Dir weniger bekannte Unternehmen heraus, die eventuell von den Ballungsräumen etwas abgelegen sind. Damit verbunden ist ein geringeres Aufkommen von Bewerbern, damit wachsen Deine Chancen!

Bei der DHBW Mannheim findest Du hier alle Partnerunternehmen, die im Bereich Maschinenbau ein Duales Studium anbieten.

Ich wünsche Dir Viel Erfolg bei der Suche. 🙂

 

Wie stressig empfindest du dein Duales Studium?

Das ist eine beliebte Frage zu einem der häufigsten Vorurteile zum Dualen Studium. Die Beantwortung lässt sich kaum pauschalisieren und ist sehr individuell.
Persönlich gesehen empfand ich, dass das Stresslevel im Allgemeinen gut zu bewältigen war. Das Beweisen denke ich, meine zusätzlichen Aktivitäten beim DART Racing Team.

Die Prüfungsphasen zu bewältigen war definitiv herausfordernd. 5 bis 10 Prüfungen in einer Woche zu meistern, das ist nicht jedermanns Geschmack. Dazu kommen zahlreiche Praxisarbeiten, die während Deiner Zeit im Unternehmen erstellt werden müssen. Zeit für Langeweile gab es daher, ganz ehrlich gesagt kaum.

Mein Tipp: Die 3 Jahre an der DHBW sind sehr eng getaktet. D.h. sobald Du eine Hürde geschafft hast, steht direkt im Anschluss die nächste vor Dir. Versuche es daher unbedingt zu vermeiden, dass Du eine Prüfung wiederholen musst. Dadurch verhinderst Du eine Doppelbelastung, z.B. in Phase in denen Du Deinen Fokus ganz woanders haben solltest.

Das gute daran…

Wenn Du das packst, dann bist Du bestens gerüstet für den späteren Berufsalltag. In schwierigeren Phasen, in denen einige Kollegen wegen zu hohem Stress kapitulieren, wirst Du in der Lage das Pensum locker weg zu stecken und beste Arbeitsergebnisse zu liefern! Ein wesentlicher Vorteil, den Du schätzen wirst.
Solltest Du mal zweifeln, ob Du das packst… Führe Dir vor Augen, wie viele Studenten jedes Jahr diesen Studiengang absolvieren! Warum solltest Du es nicht auch schaffen?

 

Warum hast du dich für diesen Studiengang entschieden?

Die Frage konnte ich Dir am Anfang denke ich ganz gut beantworten.

 

Würdest du wieder Dual studieren und warum?

Rückblickend würde ich es genauso wieder machen, wieder Dual studieren.
Warum? Vielleicht die 5 wichtigsten Vorteile:

  1. Wertvoller Praxisbezug im Unternehmen
    Du lernst das Unternehmen kennen und baust Dir Dein erstes berufliches Netzwerk auf. Du bekommst in den Praxisphasen die einmalige Gelegenheit an Deinen Aufgaben zu wachsen. Fehler sind gar kein Problem, fehlende Präsentationstechniken können geübt werden, ohne dass Deine Karriere direkt in Frage gestellt wird. Diesen Vorteil hast nur Du als Dualer Student!
  2. Berufseinstieg im Unternehmen nach dem Studium
    Dein Vorteil zum Berufseinstieg ist, dass Du das Unternehmen, die Abteilungen und die Kollegen bereits kennst. Ideale Voraussetzungen für Deine Übernahme nach dem Studium!
    Tipp: Das Thema Berufseinstieg ist für viele Studenten von FH‘s und Uni’s oft eine Herausforderung
  3. Die monatliche Vergütung
    ermöglicht Dir finanzielle Unabhängigkeit vom Elternhaus und Studenten Jobs in der Gastronomie, die Dich nicht weiter bringen. So kannst Du Dich ideal auf das Studium konzentrieren.
  4. Ausreichende Flexibilität
    Um sich zum Beispiel in Rennteams bei die Formula Student auszutoben. Do it!
  5. Meine Mentoren bei Continental im Produktionswerk in Rheinböllen:
    Genau das Richtige für mich, um im rauem Umfeld eines Produktionsstandortes persönlich zu wachsen. Die Energie die in die Ausbildung der Dualen Studenten gesteckt wurde, war vorbildlich!
    Leider ist das in einigen Unternehmen nicht selbstverständlich!
    Mein Tipp: Frage selbstbewusst im Rahmen der Vorstellungsgespräche nach Details, wie die Praxisphasen gestaltet werden… da sollte nun einiges von Deinen Gesprächspartnern kommen, was für Dich interessant sein sollte.

 

Was war das coolste Erlebnis deines Studiums?

Philipp beim DART Racing Team

Du wirst es bereits ahnen…

Die Zeit beim DART Racing Team der TU Darmstadt, parallel zum Dualen Studium. Der Oberhammer und meine Empfehlung an jeden Studenten!

 

Weißt du schon wie es nach deinem Studium weitergeht?

Wenn Du wissen möchtest was aus mir geworden ist? Hier findest Du mehr zu mir:

  1. Hier findest Du mich auf XING, dem Netzwerk für Berufstätige…
    Tipp: Ein starkes und funktionierendes Netzwerk ist eines der wichtigsten Faktoren für Deinen Erfolg. Ich freu mich auf Deine Kontaktanfrage.
  2. Weil das Netzwerk besonders von vielen Ingenieuren unterschätzt wird, findest Du hier Deine Abkürzung als Berufseinsteiger, zu einem deutschlandweiten Netzwerk unter Gleichgesinnten: Der Smart Engineers Club!
  3. Den Smart-Engineers-Club findest Du auch auf Facebook.

Am Ende des Studiums warten zahlreiche Unbekannte auf Dich. Das größte Geheimnis wird über das Thema Jahresgehalt gemacht. Gegen Ende des Studiums weiß kaum ein Student, was er als Einstiegsgehalt zu erwarten hat. Da mir das genauso ging, habe ich meine besten Erfahrungen in einen Videokurs gepackt, den Du beim Smart-Engineers-Club finden kannst. Damit so viele Studenten wie möglich davon profitieren, biete ich diesen kostenfrei an. Nutze diese Chance!

Behalte Dir folgendes im Hinterkopf: Du hast nur diesen einen Berufseinstieg! Du hast nur eine Chance! Mach das Beste draus! #ThinkAboutIt

 

Duales Studium Maschinenbau Erfahrungen

Hast du Tipps für Leute, die auch in deiner Fachrichtung studieren wollen?

Im Laufe des Interviews habe ich versucht direkt die besten Tipps rauszuhauen. Vielleicht noch ein letzter Gedanke:

Weißt Du was einen erfolgreichen Ingenieur auszeichnet? Hier erfährst Du mehr…

Viel Erfolg bei der Umsetzung!

 

Ich hoffe ihr konntet nun einen kleinen Einblick in das Duale Studium Maschinenbau erhalten. Habt ihr Fragen? Dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar. 🙂

Interessant für deine Freunde? Teilen!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*